Zu Hauptinhalten überspringen

Ein Haus für Nichtschwimmer

Ein großer Bungalow aus den 70er Jahren soll für eine Familie mit zwei Kindern umgebaut und in das Jahr 2020 geholt werden. Der ursprüngliche Grundriss hat nur ein Kinderzimmer aber dafür einen sehr großen Schwimmbadtrakt. Das bereits stillgelegte Schwimmbad soll nicht wieder aktiviert werden, da die Technik nicht mehr zeitgemäß ist und der Platz besser anderweitig genutzt werden kann. Stattdessen entsteht dort ein Elterntrakt mit Masterbedroom, Ankleide, Homeoffice, separiertem Wc und Masterbad mit Sauna. Um eine interessante Sichtachse durch das Haus zu schaffen wird der Flur verlängert und mit einem Panoramafenster und in einem kleinen Seitenarm mit einem Sitzfenster versehen. Da das Haus sehr groß ist kann dieser normaler Weise "platzfressende Luxus" realisiert werden. Es entsteht eine Galerieatmosphäre für die begeisterten Kunstsammler. Durch die Zusammenlegung von Küche und Essen wird eine große Wohnküche der zentrale Treffpunkt der Familie. Gleichzeitig ist bei dem Umbau die Option einer späteren Teilung für eine Umnutzung zu berücksichtigen. In Frage kommt ein Altenteil oder eine Wohnung für eines der Kinder. Eine Vermietung an Dritte steht nicht zur Diskussion.

Haus für Nichtschwimmer